Das war 2020

Das war 2020

Veröffentlicht
05. Dezember 2020

Tags
Allgemein | News 2020

Teilen

Die CAG wird das Kalenderjahr 2020 mit einem Rekordverlust von über EUR 30.000 abschließen. Damit haben sich die Reserven aus 13 Jahren harter Arbeit ohne Eigenverschulden binnen eines Jahres halbiert. So geht es vielen in der jetzigen Zeit. Die CAG ist mit diesem Problem also in guter Gesellschaft.

"Durch die anhaltende Coronapandemie wurde uns jede Möglichkeit des Selbsterhalts genommen", erklärt Kassenwart Jörg Legens. "Nachdem bereits im Sommer das CAG Musicals-Projekt '9 TO 5' auf 2021 verschoben wurde, leben wir nun von unseren Ersparnissen. Das tut weh!"

Voller Hoffnung schaute man im Herbst auf die Winterkonzerte von CAG Unplugged, auf den rekordverdächtigen Ansturm neuer Mitglieder bei den neuen Projekten und auf den Start der ersten Seminare und Kurse der CAG Academy. Binnen weniger Tage platzte auch diese Blase. Die Konzerte wurden auf 2021 verschoben, die Academy wurde erneut auf Eis gelegt und den neuen Mitgliedern bot man eine Verlängerung des Schnuppermonats bis 2021 an. Somit ist das Jahr 2020 finanziell ein Totalausfall und die CAG lebt nur von Beiträgen und Spenden. Trotz der Großzügigkeit können diese die laufenden Fixkosten nicht decken: Wir brauchen die Shows!

"Man spricht derzeit viel über den Impfstoff. Damit sind die Grundvoraussetzungen für eine baldige Aufhebung der Verordnungen aber noch lange nicht gegeben", erklärt Vereinsgründer und 1. Vorsitzender Timo White. Im Hinblick auf die Planung fügt er hinzu: „Wir gehen derzeit von zwei Szenarien aus – entweder wird es richtig schlecht oder es wird richtig gut! Wir geben weiter Vollgas, solange es möglich ist."

Die Qualität der Shows soll durch die finanzielle Situation jedoch nicht leiden, an dieser Stelle möchte man ausdrücklich nicht sparen. Der Großteil der Produktionskosten für "9 TO 5" fiel bereits 2019 und Anfang 2020 an. Schließlich wollte man ursprünglich bis zum Sommer fertig sein. Noch reichen die Reserven, um dem Zuschauer weiter ein tolles CAG-Showerlebnis zu bieten.

Bisher hat sich CAG bei der Erstattung aller Eintrittskarten kulant und besucherorientiert gezeigt. Im Vergleich zu anderen Großveranstaltern laufen bei CAG die Besucher ihrem Geld nicht hinterher!

Nun hofft man, dass das Vertrauen der Besucher weiter da ist und die Ticketbuchungen für 2021 nicht zu lange auf sich warten lassen. Schließlich ist bald Weihnachten und ein CAG-Ticket ist schon etwas Besonderes unter dem Baum.

Tickets für alle CAG-Shows findet man für 2021 bereits im CAG-Ticketshop unter tickets.cagev.com


Neugierig geworden?

Wenn du dich für die Teilnahme an einem Projekt interessierst oder du uns im Backstage-Bereich untersützen möchtest, freuen wir uns über deine Anmeldung.

Mitglied werden
powered by webEdition CMS