Testimonials: Monika Owart

No Tags | Allgemein · News 2017

Als Monika sich 2010 zum bevorstehenden Evitaprojekt anmeldete, wusste sie noch nichts von ihrem Glück, dass sie bereits im Folgeprojekt „Jesus Christ Superstar“ eine kleine Revolution bei CAG auslösen würde. In Zusammenarbeit mit der Regie entwickelte sie in dem noch frisch gegründeten Verein den Bereich „Bühnenbau“ und leitet ihn und ihr gewachsenes Team seitdem mit unermüdlicher Leidenschaft. Professionelle Bühnenelemente, Treppen, statisch sichere Aufbauten… all das entwickelt Monika, in Zusammenarbeit mit Regisseurin Mira Deuster, gerne für den Verein. Darüber hinaus hat sie sich in den vergangenen Jahren zum Fachmann – pardon – zur Fachfrau für sämtliche Sicherheitsbestimmungen im Theater gemausert. Hört man „B1“ im Theater, ist nicht die Bundesstraße gemeint, sondern eine von vielen Brandschutzklassen, die bei der Bühne zur Sicherheit der Mitglieder und Zuschauer bedacht werden müssen. Sämtliche Unterlagen müssen sorgfältig zur Bühnenabnahme durch die Brandsicherheitswache vorgelegt werden. Erst wenn diese ihr finales „OK“ gibt, dürfen die Zuschauer den Saal betreten. Dieses geschieht meist erst 20 Minuten vor Beginn der Premiere, sodass man bis zum Ende bei Monika ein souveränes Zittern erkennen kann. Kommt das grüne Licht, ist die Erleichterung umso größer! Dass er sich stets auf seine „Teuerste“ verlassen kann, weiß der Vereinsgründer Timo White genau, wobei bis heute das Gerücht kursiert, dass der Kosename sich nicht nur auf die Wertschätzung Monikas bezieht, sondern auch auf die Größe ihres Budgets bei den Projekten.

Nicht nur im Bühnenbau hat sich Monika seit Jahren engagiert. Die selbstständige Architektin aus dem gleichnamigen Architekturbüro in Düsseldorf ist seit vielen Jahren begeisterte Sängerin. Vor CAG war sie im Gospelchor und hat schnell Gefallen an der Bühne gefunden, die sie ja nun auch aktiv mitgestaltet. Sie ist ein Vereinsmitglied, das höchst selbstkritisch unterwegs ist und stets an sich arbeitet. Seit einigen Jahren nimmt sie Gesangsstunden bei der bekannten Opernsängerin und CAG-Dozentin Annette Regnitter, Tanzunterricht im Tanzhaus NRW und in der CAG-Academy und besucht regelmäßig die Academykurse von Mira Deuster, die außerhalb von CAG auch als Theaterpädagogin arbeitet.

Dass harte Arbeit sich auszahlt, lässt sich belegen. Schon zwei Mal konnte Monika bei CAG eine der begehrten Hauptrollen für sich erstreiten. Neben CAG ist Monika auch fester Bestandteil des Damenensembles im Tic-Theater Wuppertal, wo sie seit 2015 in den Stücken „A Christmas Carol“, „In alter Frische“ und „Honig im Kopf“ mitwirken konnte.

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterGoogle+0Email to someone

No Comments

Comments are closed.