Testimonials: Hanna Krikcziokat

No Tags | Allgemein · News 2016

Als Prinzessin Adalena debütierte Hanna 2014 auf der CAG-Bühne im dänischen Musical „Atlantis“.  Die junge Wahlkölnerin mit dem kniffligen Familiennamen konnte sich im Casting nicht nur durch ihr Talent beweisen, sondern auch durch ihre auffallende und fast demütige Zurückhaltung. Dass andere auch mal glänzen dürfen, bewies sie ein Jahr später, als die begehrten Hauptrollen anderweitig vergeben wurden und sie dem Verein trotzdem weiterhin als Ensemblemitglied treu blieb.

Adalena – pardon: Hanna – arbeitet an der Kölner Universität als Dozentin für Physikalische Chemie. Das Singen ist für sie der perfekte Ausgleich zu ihrem Alltag als Naturwissenschaftlerin. Seit über fünf Jahren ist sie Schülerin der Kölner Opernsängerin Annette Regnitter. Wie viele andere ist auch Hanna durch ihre Lehrerin auf die CAG aufmerksam geworden und zum Verein gekommen, um das Erlernte auf der Bühne in die Praxis umsetzen zu können. Schnell zeigte sich, dass sie große Eigeninitiative besitzt und Verantwortung übernimmt. Häufig erstellte sie in mühseliger Handarbeit Auszüge der Einzelstimmen des Ensembles, um ihren Kollegen das Üben daheim zu erleichtern. Daher war es nicht verwunderlich, dass Chorleiter Kai Usche sie 2016 zu seiner Stellvertretung ernannte. Als seine Vertretung ist sie nicht nur für die Leitung der Proben in Abwesenheit des Chorleiters verantwortlich, sondern ist außerdem Schnittstelle zu den Stimmführern im Ensemble.

Mit wachsamen Auge beobachtet sie natürlich auch Regie- und Choreographieproben. Stets achtet sie darauf, dass das Singen nicht außer Acht gelassen wird – denn wer möchte zum Beispiel gerne während eines inszenierten Luftsprungs ein hohes C singen? Ebenso weiß sie, dass der Dirigent wenig davon hält, Sänger „im Off“ zu haben, also außer Sichtweite. Mit entsprechendem Feingefühl interagiert sie daher in den Proben zwischen den Fronten der Probenleiter und trägt somit zum erfolgreichen Endergebnis der CAG-Shows bei.

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterGoogle+0Email to someone

No Comments

Comments are closed.