Endspurt für Atlantis

No Tags | Allgemein · News 2014

Knapp 4 Wochen vor der Premiere des Musicals „ATLANTIS“ wird -wie immer bei CAG alles ehrenamtlich- beim Bühnenbild und in der Abteilung Kostüme/Requisite die letzte Hand angelegt:Mira Deuster, die Regisseurin der jüngsten CAG-Produktion, legt hierauf ganz besonderen Wert und beeindruckt ihr Publikum immer durch eine liebevolle wie auch effektvolle Ausstattung: „Das Auge des Zuschauers will auch etwas von der Show haben. So habe ich sehr genaue Vorstellungen vom Bühnenbild, den Requisiten oder den Kostümen und kann diese im Rahmen unserer finanziellen Möglichkeiten mit meinem Team größtenteils gut umsetzen.“
Die Düsseldorfer Architektin Monika Owart leitet bei CAG schon seit Jahren verantwortlich den Bühnenbau. Eine große Aufgabe, die in Planung, Materialbeschaffung, Konstruktion, Bau, Lagerung und finalem Auf- und Abbau großen Einsatz erfordert. „Ich bin sehr froh, dass mich bei allen Arbeitsprozessen Menschen sehr zuverlässig unterstützen, denn ganz allein ist das bei einer so aufwändigen Produktion gar nicht zu bewältigen. Zumal ich bei ATLANTIS eine Nebenrolle habe, die ebenfalls Zeit zur Einstudierung benötigt.“
Auch Dorina Joch und Thomas Heyl, beide für die Kostüme und die Requisiten zuständig, haben große Rollen in der aktuellen Produktion. „Das zehrt schon manchmal an den Nerven, wenn bis kurz vor der Aufführung immer noch das ein oder andere Requisit fehlt und einfach nicht zu beschaffen ist. Bei den Kostümen habe ich ja mittlerweile ganz gute Kontakte“, meint Thomas Heyl. Die letzten fehlenden Ausstattungsgegenstände werden bei einer Freilichtbühne geborgt, an der Dorina Joch über Jahre gewirkt hat: „Netzwerke sind alles! Wo immer ich bin, erzähle ich von CAG und lasse da gern meine Kontakte spielen. Vielleicht kann sich CAG ja auch einmal revanchieren.“
Für die nun anstehenden Durchlaufproben müssen alle Requisiten und Kostüme bald vollständig vorhanden sein, damit sich die Darsteller an die Originalausstattung gewöhnen können.

(Text: Annette Florin, Pressestelle Creative Arts Group e.V.)

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterGoogle+0Email to someone

No Comments

Comments are closed.