Dracula’s Schloss kommt voran

No Tags | Allgemein · News 2016

3 Monate vor Probenbeginn nimmt die Bühne für das kommende Jubiläumsmusical „DRACULA“ die ersten Formen an und das, was man vorhat, übertrifft alles, was in der bisherigen Vereinsgeschichte gebaut wurde.

„Wir sind noch in der Findungsphase und haben verschiedene Möglichkeiten ausgearbeitet“ erklärt die Düsseldorfer Architektin Monika Owart, die seit 2012 den Bühnenbau bei CAG leitet. „Leider mussten wir die ursprüngliche Idee mit einer Drehbühne verwerfen, da wir diese auf unserer Probenbühne gar nicht hätten aufbauen können, sondern erst zur Generalprobe im Theater. Daher arbeiten wir gerade an einem alternativen Bühnenkonzept, das sich ebenfalls möglichst deutlich von den bisherigen unterscheiden soll.“ fügt sie hinzu.

„Auf jeden Fall möchten wir von den klassischen Dracula-Klischees weg. Wir suchen nach klaren Formen, wollen viel Beton-Optik und Industrie-Look verarbeiten, während die gesamte Inszenierung schon im ausgehendem 19. Jahrhundert bleibt. Ich glaube, das wird für den Zuschauer eine sehr spannende Kombination“ beschreibt Regisseurin Mira Deuster  und erklärt:  „wir definieren klare Farbkonzepte pro Szene, was beim Bühnenbild anfängt und beim Licht aufhört. Somit wirkt jede Szene individuell und der Zuschauer kann die vielen Orte im Musical anhand der eingebrachten Farben besser zuordnen“.

„Und zur Umsetzung der vielfältigen Ideen gilt es dann ebenfalls, möglichst kreativ zu sein, sich von Althergebrachtem zu lösen und auch mal ungewöhnliche Materialien miteinander zu kombinieren“ ergänzt Sabine Kaschade, die im Kreativteam von Mira Deuster für das Bühnenbild und die Requisiten zuständig ist.

„Das Schöne bei CAG ist: man kann ausprobieren und man hat im Laufe der Jahre ein Kompetenzteam erschaffen, was mit jedem Projekt neue Ideen dazu bringt. Das, was wir jetzt planen, wäre ist natürlich aufwendiger, aber vielleicht vor 2 oder 3 Jahren aufgrund der Umsetzung überhaupt noch nicht denkbar gewesen. Das was uns jetzt natürlich einschränkt ist das Budget, welches uns als gemeinnützigen Verein in der Umsetzung zur Verfügung steht. Aber auch das macht es spannend, denn genau da wird die Kreativität gefragt!“ fügt Mira Deuster abschließend hinzu.

Alles deutet auf eine sehr spannende Produktion hin.

Bis zum 14. Juni 2016 können alle, die Interesse haben, sich für das Musical anmelden. Kurz darauf gehen dann die Castings in Düsseldorf und Duisburg los, denen seit langem auch Zuschauer beiwohnen können. Anmeldung unter www.cagev.com

MOW

 

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterGoogle+0Email to someone

No Comments

Comments are closed.