Catherine Roth tritt nach 10 Jahren als Choreographin bei CAG zurück

No Tags | News 2017

In den letzten zehn Jahren hat sich im Raum Düsseldorf viel getan. Eine kleine Gruppe Kirchenmusiker entwickelte sich in atemberaubendem Tempo zu einem der erfolgreichsten Musicalvereine Deutschlands. Wenig erinnert heute noch an die Anfänge. Das Startup-Chaos ist einem kreativen Chaos mit vielen Prozessen und Strukturen gewichen und die Originalmannschaft ist heute wortwörtlich zwischen San Francisco und Brisbane verstreut. Geblieben sind zwei Gesichter – Vereinsgründer Timo White und Choreographin Catherine Roth. Nun ist es jedoch Zeit, einen weiteren Abschied zu nehmen, denn Catherine hat beschlossen, nach zehn Jahren als Choreographin bei CAG zurückzutreten.

„Die Entscheidung habe ich mir nicht leicht gemacht,“ erklärt Catherine und fügt hinzu: „Ich habe zehn Jahre für diesen Verein gearbeitet, habe meinen Beitrag zur Gestaltung des Vereins geleistet und habe dabei viel lachen können! Ich glaube, jetzt ist es an der Zeit, dass jemand anders übernimmt, neue Ideen einbringt und seinen eigenen Weg geht, so wie ich es damals gemacht habe.“Den Mitgliedern wurde ihre Entscheidung bereits vor Weihnachten mitgeteilt, da man für das kommende Projekt einen Nachfolger finden musste. Viele waren traurig und geschockt über Catherines Entscheidung. Auf der anderen Seite hat man sie aber auch verstanden und ihr viel Dankbarkeit für die vielen Jahre der überaus angenehmen und munteren Zusammenarbeit entgegengebracht. Auch der Vorstand war überrascht, als er letzten Sommer über die Entscheidung informiert wurde. Man hat damit gerechnet, dass es eines Tages passieren würde, aber als es soweit war, war die Überraschung dennoch groß. Das heißt, dass „Dracula“ nicht nur das große Jubiläumsmusical bei CAG ist – es stehen auch große Veränderungen in der mittleren Vereinsführung an.

„Am liebsten hätte ich mich nach der letzten Show ins Auto gesetzt und wäre einfach gefahren,“ lacht Catherine. Da hat sie die Rechnung aber ohne ihre Freunde bei CAG gemacht.

„Sich bei Catherine zu bedanken ist schwer, denn sie arbeitet nicht bei CAG, weil sie Ruhm und Anerkennung sucht,“ erzählt Timo White und führt fort: „Sie hatte zuvor bereits viele Jahre auf den Bühnen als Profi tanzen können und jetzt hat es Ihr Spaß gemacht, etwas von Ihren Erfahrungen an die Gemeinschaft zurückzugeben und anderen die Chance zu geben, auf der Bühne zu sein. In den Gründungsjahren des „e.V.“ sprang sie kurzfristig bei „Evita“ auch als Regisseurin ein. Auch nach ihrem Rücktritt als Choreographin bleibt sie dem Verein erhalten und wir sind alle gespannt, wie lange es dauert, bis es in ihren Füßen kribbelt!“

Zwischenzeitlich ist ein neuer Choreograph gefunden worden, der zum Sommer 2017 bei CAG einsteigen wird. Wir werden in Kürze über ihn berichten.

Catherine wird sich künftig außerhalb der CAG auf andere Projekte und auf ihre Familie konzentrieren.

Wir vom NEWS-Team wünschen Dir, liebe Catherine, auf diesem Wege schon mal alles Gute, sagen DANKE für viele tolle Jahre, Deinen Witz und Dein Lachen! Don’t be a stranger!

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterGoogle+0Email to someone

No Comments

Comments are closed.